Lilienthal, Niedersachsen, Deutschland
geh-mit@gmx.de

EMW 2020 – Lilienthal ist wieder dabei !!

EMW 2020 – Lilienthal ist wieder dabei !!

Pressemitteilung

Lilienthal wieder bei EMW 2020 am Start

Europäische Mobilitätswoche regional gefördert

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde gerätselt, ob und wie die Europäische Mobilitätswoche 2020 stattfinden kann. Nach Gesprächen mit dem Umweltbundesamt und der Gemeindespitze steht nun fest: vom 16.09. bis 22.09. wird es wieder eine EMW in Lilienthal geben. Seit letzter Woche ist die internationale Anmeldung möglich und Lilienthal hat durch die erste bundesweite Registrierung Deutschland für die EMW mit ins Rennen gebracht.

Schirmherrin & Schirmherr wieder dabei

Große Begeisterung gab es auch bei Frau Christa Kolster-Bechmann (Bürgerstiftung) und Herr Kristian Tangermann (Bürgermeister). So hat Letzterer am Montag die Anmeldecharta unterschrieben – und damit die offizielle Anmeldung ermöglicht. Als zusätzliche Verstärkung konnten wir Frau Dr. Regine Moll (Geschäftsführerin der Freiwilligenagentur) gewinnen. Wir werden gemeinsam in den parallellaufenden Nachhaltigkeitswochen die Mobilitätswoche gestalten und Kräfte bündeln, um ein attraktives mobiles Programm mit den Bürgern und für die Bürger auf die Beine zu stellen.

Wir, als Initiative Mobilität, hatten im November Vertretern anderer Gemeinden und Städte aus ganz Deutschland unsere Ideen vorgestellt. Eine der Ideen hat es in den nationalen EMW Leitfaden 2020 geschafft.

Wir freuen uns sehr über die ersten Zusagen von Aktivitäten von Akteuren aus dem letzten Jahr! Auch ist dieses Mal eine verstärkte Kooperation mit der VHS bereits abgestimmt. Spannende Vorträge und eine Exkursion finden sich im Herbst-Programm der VHS während der Europäischen Mobilitätswoche wieder.

Wer Interesse hat eine Aktion für andere Menschen anzubieten, melde sich gern bei uns – wir helfen! Wir suchen auch nach Sponsoren, die diese Woche unterstützen wollen.

Eine der bedeutendsten Aktionen wird wieder der Autofreie Schultag sein, diesmal am 17.09.2020, wo wir alle Schulen aufrufen sich zu beteiligen – zur Förderung der Selbständigkeit der Kinder bei gleichzeitiger Reduktion des Autoverkehrs vor den Schulen und somit erhöhter Sicherheit. Ein schönes Feedback einer Lehrerin von diesem Tag in 2019 war: „Die Kinder haben anders als sonst, viele Dinge erzählt, die sie morgens auf dem Schulweg bereits erlebt haben.“

Ebenso regen wir wieder an das Auto in dieser Woche mit der ‚Aktion Auto abgeben‘ stehen zu lassen und alternative Fortbewegungsmittel auszuprobieren. Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr zeigen, dass kurze Wege nun öfter zu Fuß oder Rad statt mit dem Auto erledigt werden.

Auch beim Thema Flutbrücke wird es im September sehr spannend – so, dass wir auch da weiterhin ein Auge draufhaben, damit die Mobilität mobil bleibt und nicht ins Stocken gerät. Allerdings muss in die Planung von Bremer Seite noch mehr konkrete Bewegung kommen. Entsprechende Vorschläge haben wir bereits gemacht.

Mobilität in der Metropolregion

Beim Netzwerktreffen im letzten Jahr in Würzburg konnten wir erkennen, dass bestimmte Gebiete wie der Süden und Westen wesentlich aktiver sind. Norddeutschland, speziell unsere Region, war in der Vergangenheit eher schwach vertreten. Das wollen wir ändern. „Der Norden kann Mobilität“. Das wollen wir beweisen.

Mobilität ist in aller Munde – und wir wollen die EMW hier in der Region bekannter und erfolgreich machen und mit dieser frühen Anmeldung unsere Nachbarn und Freunde aus der Metropolregion Nord-West motivieren, ebenso dabei zu sein – sei es mit der Beteiligung am Autofreien Schultag, Verkehrsmaßnahmen für eine Woche zu testen und Bürger mit einzubinden, eine Radtour oder Diskussion. Vieles ist möglich und mit wenig Aufwand zu organisieren.

Dazu schreiben wir aktuell alle Landräte, Bürgermeister, Schulen an, um eine breite Beteiligung zu erreichen, gerne helfen wir auch bei der Anmeldung und Organisation. Es wäre ein toller Schritt, wenn wir hier im Norden zahlreiche Anmeldungen von Gemeinden verzeichnen können und beim nächsten Netzwerktreffen zeigen können, was unsere Region auf die Beine stellen kann.

Nach dem Motto: Mobilität von allen, Mobilität mit allen, Mobilität für alle !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.