Lilienthal, Niedersachsen, Deutschland
geh-mit@gmx.de

Bunte Straßen, fröhliche Gesichter

Bunte Straßen, fröhliche Gesichter

WohnMalFahrStraße – ohne Absperrung gegenseitige Rücksicht

Bei Sonnenschein an diesem lauen Herbstsonntag wurde fleißig gemalt, auf den Straßen gespielt und Kaffee getrunken. Das Wohnzimmer auf die Straße verlagern und die Straße als geteilten Wohnraum ins Zentrum rücken und dabei gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer stärken, war der tiefere Hintergrund der Aktion.

WohnMalStraße – sicherlich ein besonderes Highlight im Rahmen der Mobilitätswoche.
Ein kurzer Blick zum Geschehen gegen 14.30 Uhr ließ erahnen, dass es in der Siedlung Butendiek erst noch so richtig losgehen wird. Start war 15.30 Uhr zur mehr als 3-
Stündigen Jury Tour, alternativ mobil auf e-Scootern. 300 Bilder haben wir in den zwei beteiligten Gebieten in Lilienthal von verschiedenen Kunstwerken machen können, waren mit den Anwohnern im Gespräch, die uns als Jury bereits erwarteten.
Beim Verspeisen des leckeren Heidelbeerkuchen, sagte uns eine Italienerin: „Es ist so eine tolle Aktion. Davon könnten wir noch viel mehr machen hier in der Nachbarschaft.“ Stehtische und Musik, eine lange Mittagstafel oder ein Campingtisch mit Brettspiel am
Straßenrand, Menschen, die zusammen in der Sonne saßen und nett plauderten, während Kinder die Straße in Blumenwiese, Omnibus, Baum, Tierwelt und vieles mehr verwandelt haben.

Die Spontanpreise der Initiative Mobilität (Fahrradschlösser), von unserem Hauptsponsor den Osterholzer Stadtwerken gingen an den fliegenden Zebrastreifen und den Kolibri im
Sternenhimmel. Den Sonderpreis erhielt das Gemeinschaftswerk von vielen Familien. Was mit Kamera nicht zu erfassen war, bestaunten wir: die Unterwasserwelt mit U-Boot, Riesenkrake, Fischen und Pflanzen. Gemeinsam erhielten sie von uns eine vom Hallenbad gesponsorte 10-Familienkarte im Wert von 90€. Die Jury aus Butendiek für die weiteren Gewinner tagt nochmals, um die zahlreichen Bilder zu begutachten. Viel Erfolg! Das wird richtig schwer. Sichtlich geschafft, aber sehr zufrieden nach 3,5 Stunden volle Konzentration, netten Gesprächen und bunten, vielfältigen Eindrücken ist unser Resümee sehr positiv:

„Eine hervorragend gelungene Umsetzung dieser Idee, ganz ohne Straßensperrung. Spielen, schwatzen, fahren und hunderte glückliche Gesichter. Das Auto zu
verdammen, ist nicht die Lösung. Es braucht die Achtsamkeit jedes Einzelnen für ein gutes Miteinander im Straßenverkehr.“

  • WEITERE BILDER FOLGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.